Biography

Recent reviews have called her “extraordinary” (European Pressphoto Agency) and “a Star”: (Wall Street Journal). After her debut in June 2016 at the Perm Opera as Violetta in La Traviata with rising-star conductor, Teodor Currentzis, in a production by Robert Wilson, Rebecca Nelsen began the 2016/17 season with performances of Violetta in Verdi’s La Traviata at the Vienna Volksoper.

In November 2016 she made her debut with the Malmö Opera where she starred as Susanna in a new, critically acclaimed production of Mozart’s Le Nozze di Figaro directed by Peter Stein. Further appearances this season include a role debut as Rosina, Annina Giró in a new production of Vivaldi – The Four Seasons and revivals as Pamina, Adele, and Laura in Der Bettelstudent all at the Vienna Volksoper. Rebecca returned to the Semperoper in Dresden in January 2017 as Adele in the New Year’s series of their celebrated production of Die Fledermaus. She also appeared in November with the Tonkünstler Orchestra and Maestro Yutaka Sado as the soprano soloist in Beethoven’s 9th Symphony. In 2019 she will also make her house debut at the Opera de Monte Carlo.

In 2015/16 Rebecca made her Glyndebourne Festival debut, where she appeared as Blondchen in the touring production of Mozart’s Die Entführung aus dem Serial. During the Holiday season, she appeared as the soprano soloist in New Year’s Concerts with the Tonkünster Orchestra at the Vienna Musikverein and other cities throughout Austria. She was also featured at the Vienna Volksoper, where she is currently an ensemble member, singing the roles of Pamina, Gretel, Adele, Corilla (Viva la Mamma – directed by Rolando Villazon), Violetta Valery (La Traviata), Marzinah (new concert version of Kismet) and Laura in the new production of Der Bettelstudent.

After studies at Vienna’s University of Music and the Performing Arts on a Fulbright scholarship, Texan soprano Rebecca Nelsen’s career was launched with critically acclaimed performances with the Neue Oper Wien, where she most recently sang the role of Eva in the world premiere of Peter Eötvös’ Lilith – Paradise Reloaded in Vienna and at the Palace of the Arts in Budapest with a CD recording. She also recently made her Opera debut in France to critical acclaim with her signature role of Fiorilla in Rossini’s Il Turco in Italia in Nantes and Angers.

In November 2014, Ms. Nelsen performed in a special concert with Peter Eötvös at La Maison de Radio France in Paris, with L’Orchestre Philharmonique de Radio France and L’Ensemble Intercontemporain.

In 2013 the artist made her Salzburg Festival debut in the role of Blonde in a new, live-TV production of Mozart’s Entführung aus dem Serail in cooperation with Servus TV, released on DVD (Arthaus), as well as making her debut with the Cleveland Orchestra as the soprano soloist in Carmina Burana.

Ms. Nelsen’ career has led her to other important guest engagements in internationally acclaimed houses and festivals including principal roles at the Bavarian State Opera, Aalto Theater Essen, Semperoper Dresden, Oper Köln, Teatro La Fenice, Garsington Opera, the Bregenzer Festspiele and the prestigious Munich Biennale with conductors like Fabio Luisi, Myung-whun Chung, Gustav Kuhn, Stefan Soltesz and Alexander Joel. Ms. Nelsen is currently an ensemble member at the Wiener Volksoper, where she regularly sings Violetta, Pamina, Susanna, Gretel, Adele et. al. Other favorite roles include Sophie, Konstanze, Gilda and Musetta.

Ms. Nelsen regularly appears on the concert platform and has been heard with the Cleveland Orchestra, the Pittsburgh Symphony, and the Bochum Symphony, to name a few. She has an extensive discography and can be heard in Radek (ORF), Fedra (Oehms Classics), Momo Creation (ITunes) and The Brothers (CPO). She has also recorded Walter Arlen Songs with the Gramola label.

Aktuelle Kritiken nennen sie „außergewöhnlich“ (European Pressphoto Agency) und einen „Star“ (Wall Street Journal).

Nach ihrem Debüt an der Oper Perm im Juni 2016 in der Rolle der Violetta in Robert Wilsons Produktion von La Traviata, unter Leitung des aufstrebenden Dirigenten Teodor Currentzis, begann Rebecca Nelsen auch die Saison 2016/ 2017 mit Vorstellungen ebendieser Rolle an ihrem Stammhaus der Wiener Volksoper. Im November des Jahres folgte ein weiteres Debüt, diesmal an der Malmö Opera und als Susanna in einer neuen und in der Presse hoch gelobten Produktion von Mozarts Le Nozze di Figaro unter der Regie von Peter Stein. Zurück an der Wiener Volksoper wird sie in dieser Spielzeit des weiteren ihr Rollendebüt als Rosina geben und Annina Giró in einer Neuproduktion von Vivaldi – Die vier Jahreszeiten singen. In Wiederaufnahmen wird sie ebenda als Pamina, Adele und als Laura im Bettelstudenten zu hören sein. In der Rolle der Adele ist sie in dieser Spielzeit auch erneut an der Semperoper zu erleben. Im November stand sie zuletzt gemeinsam mit Maestro Yutaka Sado und dem Tonkünstler Orchester für Beethovens 9. Symphonie auf der Bühne. 2019 folgt ihr Debüt an der Opera de Monte Carlo.

2015/ 2016 gab Rebecca Nelsen ihr Debüt beim Glyndebourne Festival, wo sie als Blondchen in der Tourneeproduktion von Mozarts Die Entführung aus dem Serail zu sehen war. Neujahrskonzerte mit dem Tonkünstler Orchester führten sie wieder einmal in den Wiener Musikverein und in andere Städte in ganz Österreich. An der Wiener Volksoper sang sie in 2016  Neuproduktionen als Laura in Der Bettelstudent und Marsinah in einer konzertanten Version des Musicals Kismet. Darüber hinaus kehrte sie auch in Wiederaufnahmen als Corilla in Viva la Mamma unter der Regie von Rolando Villazon, Pamina, Gretel, Adele, Violetta dorthin zurück.

Nach Abschluss ihres Studiums mit einem Fulbright Stipendium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien begann die texanische Sopranistin ihre Karriere an der Neuen Oper Wien unter der Leitung von Walter Kobera. Im 2013 kehrte sie dorthin zurück, um die Rolle der Eva für die Uraufführung und CD Aufnahme von Peter Eötvös’ Oper Lilith – Paradise Reloaded zu kreieren. Vorstellungen von Lilith führten sie nach Wien und an den Palast der Künste in Budapest. Kürzlich gab sie zusätzlich auch ihr gefeiertes französisches Debüt mit ihrer Paraderolle der Fiorilla in Rossinis Il Turco in Italia in Nantes und Angers.

Im November 2014 trat Rebecca Nelsen in einem außergewöhnlichen Konzert im Maison de Radio France in Paris gemeinsam mit Peter Eötvös, dem Orchestre Philharmonique de Radio France und dem Ensemble Intercontemporain auf.

Im Jahr 2013 gab die Künstlerin ihr Debüt bei den Salzburger Festspielen in der Partie der Blonde in Die Entführung aus dem Serail in einer neuen Livefernsehproduktion in Kooperation mit Servus TV, die inzwischen bei Arthaus auf DVD erschienen ist. Mit der Sopranpartie in Carmina Burana erlebte sie im selben Jahr noch ein weiteres Debüt mit dem Cleveland Orchestra.

Rebecca Nelsens Karriere führte sie noch zu weiteren wichtigen Engagements an international etablierten Theatern und Festivals, so sang sie beispielsweise Hauptrollen am Bayrischen Nationaltheater, am Aalto Theater Essen, an der Semperoper Dresden, der Oper Köln, dem Theatro La Fenice, der Garsington Opera, bei den Bregenzer Festspielen und der Münchner Biennale. Mit Dirigenten wie Fabio Luisi, Myung-whun Chung, Gustav Kuhn, Stefan Soltesz und Alexander Joel sang sie, neben oben genannten, auch Rollen wie Sophie, Konstanze, Gilda und Musetta.

Neben Ihrer Operntätigkeit pflegt Rebecca Nelsen auch eine rege Konzerttätigkeit und war unter anderem mit dem Pittsburgh Symphony und den Bochumer Symphonikern zu hören. Sie hat eine umfassende Diskographie, die Aufnahmen von Radek (ORF), Fedra (Oehms Classics), Momo Cration (iTunes) und The Brothers (CPO) umfasst. Darüber hinaus hat sie Lieder von Walter Arlen für das Plattenlabel Gramola aufgenommen.

Rebecca har bl a sjungit på Bayerische Staatsoper, Oper Köln, La Fenice i Venedig och Vienna Volksoper, där hon var engagerad för sju roller förra säsongen. Hon har gästat festivalerna i Salzburg och Glyndebourne och framträtt i Irak och Japan. Hon har gjort en mängd stora sopranroller runt om i Europa, bl a Violetta i La traviata i Venedig, Dresden, Wien och Perm, och Blonde i Enleveringen ur seraljen på Salzburgfestivalen (sändes live i TV), Bayerische Staatsoper och Semperoper Dresden. Hon har också framträtt på konsertscenen, bl a med franska radions symfoniorkester. I Figaros bröllop sjunger hon Susanna.

E’ strano… sempre libera live 2016

SONO

Artists consulting
Am Hof 5/15 A-1010 Vienna, Austria
General Management: Samantha Farber
sf@sonoartistsconsulting.com
+43 1 532 6758

Contact Rebecca